www.nikon.de
Adobe Photoshop CS 2
get_adobe_reader1

> zurück zur Hauptseite

043 HSB Bf. Friedrichshöhe 19.05.2012
054 HSB Doppelausf. Alexisbad 18.05.2012 hr
059 HSB Bf. Mägdesprung T1 18.05.2012 hr

Die Harzer Schmalspurbahnen (HSB)

GERMANY

              Teil 2: Die Selketalbahn

Quedlinburg - Gernrode - (Harzgerode) - Alexisbad- (Hasselfelde) - Stiege - Eisfelder Talmühle (Übergang zur Harzquer- & Brockenbahn)

Kurze Info zur Bahn

Eröffnung der Selketalbahn: 07. August 1886 durch die Nordhausen-Wernigeroder Eisenbahn (NWE)/ bzw. der Gernrode-Harzgeroder Eisenbahn (GHE)

Bundesland: Sachsen-Anhalt

Streckenlänge der Selketalbahn: 43,4 Kilometer

Die Rubrik zur Selketalbahn wurde zur besseren Übersicht hier in fünf Teilabschnitte untergliedert.

> 1. Stiege (Wendeschleife) - Eisfelder Talmühle

> 2. Stiege - Hasselfelde

> 3. Stiege - Alexisbad - Harzgerode

> 4. Alexisbad - Gernrode

> 5. Gernrode - Quedlinburg

Spurweite: 1.000 mm Schmalspurbahn

Betriebsführung: Seit 01. Februar 1993 Harzer Schmalspurbahnen GmbH

Zuvor: 1886-1946 Gernrode-Harzgeroder Eisenbahn (GHE)/von Gernrode bis Eisfelder Talmühle (ab 1946 wurde der Betrieb der NWE übertragen).  1896-1949 Nordhausen-Wernigerode-Eisenbahn (NWE)/restliches Schmalspurnetz. 1949 bis 31. Januar 1993 Deutsche Reichsbahn (DR).

Freundeskreis Selketalbahn
HSB   Logo

Streckenkarte der Harzer Schmalspurbahnen GmbH

HSB  Streckenkarte

Quelle: Harzer Schmalspurbahnen GmbH

Sachsen-Anhalt

Sachsen- Anhalt

125 Jahre  Harzer Schmalspurbahnen

* Anmerkung: Alle Bilder die in der nachfolgenden Bildbeschreibung das Logo der Deutschen Reichsbahn (DR) tragen, stammen aus den Zeiten der Betriebsführung der DR (kurz nach der Wiedervereinigung).

**********************************************************

1. Stiege (Wendeschleife) - Eisfelder Talmühle

k-004. bei Stiege Wendeschl. 01.10.2020 hr.

In Stiege befindet sich eine Wendeschleife, die von der Deutschen Reichsbahn (DR) im Jahre 1984 hauptsächlich für den Gütertransport zu den diversen Anschlussgleisen im Bereich der Station Silberhütte (Anhalt) konzipiert wurde. Im Vordergrund erkennt man das Streckengleis, dass von Stiege bis nach Hasselfelde führt. Über der Szenerie erhebt sich der markante Wasserturm von Stiege. 

Am Nachmittag des 01. Oktober 2020 verlässt die 199 874-9 mit einem Personenzug soeben den letzten Teil der Wendeschleife und wird in wenigen Augenblicken wieder den Bahnhof von Stiege erreichen.

In dieser Einstellung kommt die im Vergleich zu den Wagen sehr hohe Lokomotive gut zur Geltung. Der Umbau von einer normalspurigen Lokomotive auf eine Schmalspur Diesellok brachte diesen DR V 100 den Spitznamen “Harz-Kamel” ein. 

k-005. bei Stiege Wendeschl. 01.10.2020
k-002. Bf. Stiege Ausfahrt Ri. Alexisbad 01.10.2020 hr.

Nachdem die 199 874-9 mit dem “Triebwagen-Ersatzzug” am 01. Oktober 2020 soeben die Wendeschleife in Stiege durchfahren hat macht sich der Zug (nach einem kurzen Halt im dortigen Bahnhof) auf die Reise in Richtung Gernrode.

k-001. Bf. Stiege Einfahrt aus Alexisbad 01.10.2020 hr

Im Gegenlicht erreicht die 199 874-9 aus Richtung Eisfelder Talmühle kommend am Morgen des 01. Oktober 2020 die ersten Weichenverbindungen im Bahnhof von Stiege. Links zweigt das Streckengleis nach Gernrode ab.

2. Stiege - Hasselfelde

k-019 Ausfahrt Hasselfelde 16.04.1991 hr1
Deutsche Reichsbahn DR

Am späten Nachmittag des 16. April 1991 verlässt ein Dampfzug mit einer mächtigen weißen Rauchwolke und einem klangvollen Auspuffschlag den kleinen Ort Hasselfelde.

Die Strecke verläuft hier auf einer Hochfläche. Bis hinunter nach Stiege sind es gerade einmal 4,7 Kilometer.

k-020 Bf. Hasselfelde 16.04.1991 hr1
Deutsche Reichsbahn DR

Im Bahnhof von Hasselfelde wartet die 99 7232-4 auf die Ausfahrt in Richtung Eisfelder Talmühle. Die letzten Sonnenstrahlen des Tages sorgten für eine besondere Stimmung.

Am 16. April 1991 steht auf der Laderampe noch ein älterer Skoda mit Heckmotor, sowie ein Simson Moped aus DDR Produktion.

k-021 Bf. Hasselfelde 16.04.1991 hr1
Deutsche Reichsbahn DR

     “Das Harz-Kamel muss leider draussen bleiben !!”

Unter diesem Motto, könnte man das obere Bild betrachten. Die 199 891-3 passt in den kleinen Lokschuppen in Hasselfelde nicht hinein. Die Aufnahme entstand ebenfalls am 16. April 1991.

Inzwischen hat sich hier vieles verändert. Das Bahnhofsgebäude (siehe Bild unten), wie auch der im Bild gezeigte Lokschuppen wurden grundlegend saniert.

k-1014 BR 187 019 Bf. Hasselfelde 30.05.2011 hr

Wie bereits erwähnt wurde der Bahnhof von Hasselfelde inzwischen sehr ansprechend renoviert. In der Zwischenzeit wurde das Gebäude jedoch von seinem neuen Eigentümer mit einem grauen Anstrich (mit weinroten Fenstereinfassungen) versehen. Die Gastronomie findet der Fahrgast dort heute leider nicht mehr vor. 

Der Halberstätter Triebwagen der Baureihe 199 wird dann bald wieder Rückfahrt nach Eisfelder Talmühle antreten (30. Mai 2011). Der schwarze Fleck im Himmel (rechts) ist kein Bildfehler (z.B. Schmutz auf dem digitalen Sensor), vielmehr handelt es sich dabei um einen größeren Vogel.

Der Buch Tipp !!

k-E068Titel_Bildband_07_4c

Fischstäbchen, Himbeereis und Harzkamel

Autor: Gernot Gattermann

1. Auflage 2019, Dirk Endisch Verlag (Stendal)

Edition Bahn Bilder Band 7, 95 Seiten in Farbe (einige s/w Fotos in der Einleitung)

ISBN: 978-3-947691-07-4

Preis: 20,00 €

3. Stiege - Alexisbad - Harzgerode

k-043 HSB Bf. Friedrichshöhe 19.05.2012

Der Triebwagen T 3 (Baujahr 1949) der NWE mit einer historischen Garnitur am Haltepunkt Friedrichshöhe. Die Aufnahme entstand am 19. Mai 2012.

k-046 HSB Ortsdurchfahrt Straßberg 19.05.2013

Die Mallet Dampflokomotive 99 5906-6 (gebaut von der Maschinenbau- Gesellschaft Karlsruhe/MBK, Baujahr 1918) befördert am 19. Mai 2012 einen Foto-Güterzug von Eisfelder Talmühle bis nach Gernrode.

Die weithin bekannte Ortskulisse von Straßberg darf natürlich in dieser Dokumentation nicht fehlen. Die dortige kleine Bachbrücke diente den Fotografen als Standort und war an diesem Tag restlos überfüllt !!

Aufgrund von Reparationsleistungen an Russland; in Folge des 2. Weltkrieges mussten Teile der Selketalbahn ab April 1945 (Abbau von Schienen) demontiert werden. Nur der Abschnitt Stiege-Eisfelder Talmühle, die Linie nach Hasselfelde und der Anschluss Herzogschacht-Stiege wurde nicht abgebaut.

Zwischen Oktober 1946 und Juli 1950 wurden weite Teile der Selektalbahn durch das russische Militär wieder aufgebaut.

Lediglich der Streckenteil von Stiege bis Straßberg wurde aufgrund von Materialmangel zunächst nicht wiederhergestellt. Dieser Streckenabschnitt konnte erst 1984 (!!) durch Mitarbeiter der Deutschen Reichsbahn (DR) wieder aufgebaut werden. Somit waren Bilder rund um Straßberg über sehr viele Jahre nicht möglich.

k-010. Selket. bei Straßberg 19.04.2015 hr

Neben den “Halberstädter” Triebwagen kommen auch die älteren Diesel Triebwagen der HSB auf der Selketalbahn zum Einsatz. Im April 2015 gab es vermehrt Probleme mit den Neubau-Fahrzeugen-die dazu führten, dass die beiden frisch aufgearbeiteten Talbot Triebwagen (Baujahr 1954, ex. Kreis-Altenaer-Eisenbahn/ehem. Inselbahn Langeoog) über einen längeren Zeitraum im Planverkehr aushelfen mussten.

Am Nachmittag des 19. April 2015 ist der 187 013-8 in der Orstdurchfahrt Straßberg auf dem Weg in Richtung Alexisbad, wo er im Rahmen einer Zugkreuzung auf den zweiten Talbot Triebwagen (gleicher Bauart) treffen wird. Siehe dazu die Bilder aus dem Bahnhof Alexisbad auf dieser Seite.

Aufgrund des letzten Einsatzgebietes der Triebwagen auf der Insel Langeoog, bekamen die formschönen Fahrzeuge im Harz den Spitznamen “Fischstäbchen”.

k-006. bei Strassberg 01.10.2020 hr. 1

Am 01. Oktober 2020 ergab sich die Chance das “Harz-Kamel” aufgrund einer Triebwagen Ersatzleistung in der Ortsdurchfahrt in Straßberg auf den Chip zu bannen. In Kürze erreicht der Zug den Bahnhof von Straßberg (Harz).

Der Restaurant Tipp in Straßberg (Harz)...

Restaurant Bergschänke Straßberg im Harz

Preiswert & Gut

k-007. Selket. bei Straßberg 19.04.2015 hr

Im Planbetrieb dominieren auf der Selketalbahn die “Halberstädter” Triebwagen. Über das äußere Erscheinungsbild dieser Fahrzeuge mag man zwar streiten, dennoch tragen diese Fahrzeuge dazu bei, dass auf der vergleichsweise schwach frequentierten Selketalbahn ein einigermaßen rationeller Betrieb stattfinden kann. Die landschaftlich reizvolle Nebenlinie stand ja bereits wiederholt auf der Liste, die von der Einstellung bedrohten Bahnlinien. Derzeit ist das zum Glück kein Thema mehr.

Am Vormittag des 19. April 2015 hat der Triebwagen soeben die Ortsdurchfahrt von Straßberg passiert und rollt langsam dem Bahnhof Straßberg (Harz) entgegen.

k-049 HSB Bf. Silberhütte 19.05.2012

Der T 3 (Baujahr 1949, Waggonbau Wismar) erreicht am 19. Mai 2012 die kleine Station Silberhütte (Anhalt). Während das kleine Stationsgebäude renoviert ist, wurden die ehemaligen Fabrikanlagen am Bahnhofsgelände dem Verfall preisgegeben.

k-048 HSB Bf. Silberhütte 19.05.2012
k-047 HSB Bf. Silberhütte 19.05.2012

Bahnhof Alexisbad (mit Abzweig nach Harzgerode)

k-054 HSB Doppelausf. Alexisbad 18.05.2012 hr1

In Alexisbad konnte man am 18. Mai 2012 eine Doppelausfahrt mit einem Güterzug nach Harzegrode (rechts) und dem Dampfzug mit der 99 6001-4 nach Eisfelder Talmühle beobachten.

k-051 HSB Bf. Alexisbad 18.05.2012

Am 18. Mai 2012 erreicht das “Harz-Kamel”, mit der 199 861-9 und einem Schotterzug den Bahnhof Alexisbad. Die Lokomotive verfügt über eine Funkfernsteuerung mit Bauchladen Bedienung für den Lokführer.

k-052 HSB Bf. Alexisbad 18.05.2012 hr
k-011. Selket. Alexisbad 19.04.2015 hr

Am Nachmittag des 19. April 2015 trifft der erste Talbot Triebwagen in Form des 187 013-8 aus Richtung Eisfelder Talmühle im Bahnhof von Alexisbad ein.

Kurze Zeit später rollt dann auch das Schwester Fahrzeug der 187 011-2 dort ein. Nach einem kurzen Aufenthalt und einem kurzen Plausch beider Triebwagenführer, fährt der 187 013 nach Harzgerode aus. Kurz darauf setzt sich auch der 187 011 mit Ziel Quedlinburg in Bewegung.

k-012. Selket. Alexisbad 19.04.2015 hr
k-007. Bf. Alexisbad 01.10.2020 hr

Am Nachmittag des 01. Oktober 2020 erreicht ein “Halberstädter” Triebwagen den Bahnhof Alexisbad. Nach einem kurzen Aufenthalt setzt der Triebwagen seine Fahrt in Richtung Harzgerode fort.

k-010. Bf. Alexisbad 01.10.2020 hr

Im Herbst fällt das Sonnenlicht nur punktuell in den Bahnhof von Alexisbad. Gegen Mittag des 01. Oktober 2020 setzt die 199 874-9 soeben an das andere Zugende um und wird im Anschluss den Zug in Richtung Harzgerode bespannen.

k-014 Alexisbad 18.04.1991 hr
Deutsche Reichsbahn DR

Am 18. April 1991 erreichte die frisch hauptuntersuchte 199 891-3 den Bahnhof Alexisbad. Der Zug endete zum Zeitpunkt der Aufnahme dort.

Mit vergleichbar großem Personalaufwand (4 Beamte der Deutschen Reichsbahn), bestehend aus Lokführer, Rangierer, Weichenwärter und Fahrdienstleiter wurde hier die Lok an das andere Zugende umgesetzt. Nach einer kleinen, gemütlichen Kaffeepause ging es im Anschluss zurück in Richtung Eisfelder Talmühle. Von betrieblicher Hektik war zu dieser Zeit jedenfalls nichts zu spüren.

k-015 beim Umsetzen in Alexisbad 18.04.1991 hr
k-016 Ausfahrt Alexisbad Ri. Harzgerode 18.04.1991 hr
Deutsche Reichsbahn DR

Mit einem-für die Selketalbahn so typischen Personenzug zu Zeiten der Deutschen Reichsbahn (DR) verlässt die 199 891-3 am 18. April 1991 den Bahnhof Alexisbad in Richtung Eisfelder Talmühle.

Zu dieser Zeit gab es noch das FDJ Heim (“Freie Deutsche Jugend”, am linken Bildrand), dass heute das Hotel Habichtstein beheimatet.

k-017 Bf. Alexisbad 18.04.1991 hr
Deutsche Reichsbahn DR

Bei Ausfall von Diesellokomotiven kommt es auch schon einmal zu besonderen Bespannungen.

Am 18. April 1991 quittierte die 199 891-3 kurz nach der Ausfahrt aus Alexisbad den Dienst. Die Planlok des Personenzuges nach Harzgerode musste kurzerhand aushelfen und den Zug bis Eisfelder Talmühle bespannen.

Die Personenzugleistungen auf der kurzen Strecke nach Harzgerode wurden an diesem Tag kurzerhand im Schienenersatzverkehr geführt.

k-1007 Selketalbahn Doppelausfahrt Bf. Alexisbad 29.05.2011 hr

Heute dominieren die Halberstätter Triebwagen den Regelzugbetrieb auf der Selketalbahn. Am 29. Mai 2011 verlassen parallel die beiden 199er den kleinen Abzweigbahnhof Alexisbad. Während der Prototyp der Halberstätter Bauserie auf dem linken Gleis nach Eisfelder Talmühle unterwegs ist, wird der rechte Triebwagen sogleich auf die Strecke nach Harzgerode abbiegen.

...nach Harzgerode

k-012. bei Harzgerode 01.10.2020 hr.

Am 01. Oktober 2020 fährt die 199 874-9 gegen Mittag geschoben von Harzgerode kommend in Richtung Alexisbad. Der Zug wird über die Bauchladen Bedienung des Lokführers (Ein-Mann Betrieb) gesteuert.

k-022 vor Harzgerode 18.04.1991 hr
Deutsche Reichsbahn DR

In der Regel fuhren die Dampflokomotiven nach Harzgerode mit dem Kohlenkasten voran. Mit einer ordentlichen Dampfentwicklung ging es am 18. April 1991 die Steigung nach Harzgerode hinauf.

Inzwischen ist dieser schöne Fotopunkt leider Geschichte. Eine Kläranlage “verschönert” heute die Aussicht auf die Bahnlinie.

k-023 Bf. Harzgerode 18.04.1991 hr
Deutsche Reichsbahn DR

Nachdem der Zug nach kurzer Fahrt (2,9 Kilometer) in Harzgerode angekommen ist, war gerade noch Zeit für ein Foto beim Umsetzen der Lokomotive.

Der damals vergleichsweise junge Fotograf, wurde vom örtlichen Weichenwärter der DR kritisch beobachtet und auf erhöhte Vorsicht hingewiesen. Die berüchtigte Transportpolizei (TRAPO) der DDR, mit der viele Eisenbahnfreunde aus dem “Westen” Bekanntschaft machten, gab es glücklicherweise zu dieser Zeit nicht mehr. Am Bahnhof steht noch ein älterer Moskwitsch aus sowjetischer Produktion (damals UdSSR).

...weiter von Alexisbad in Richtung Gernrode bzw. Quedlinburg

k-014. Selketal. bei Drahtzug 19.04.2015 hr

Nachdem der Talbot Triebwagen 187 011-2 (ex. Kreis-Altenaer-Eisenbahn/ehem. Inselbahn Langeoog) am 19. April 2015 den Bahnhof von Alexisbad verlassen hat, erreicht er nach kurzer Fahrt den kleinen Haltepunkt Drahtzug; inmitten des reizvollen Selketales. Vorbei an einer kleinen Felswand geht die Reise über Mägedesprung weiter nach Gernrode bzw. Quedlinburg.

k-015. Selket. bei Drahtzug 19.04.2015 hr

Im direkten Vergleich dazu ein “Halberstädter” Triebwagen, ebenfalls beim Haltepunkt Drahtzug (19. April 2015). Am Vormittag war dieser Zug auf dem Weg nach Quedlinburg.

k-057 HSB bei Drahtzug T 3 18.05.2012
k-058 HSB bei Drahtzug 18.05.2012

Kurz vor Drahtzug passieren am 18. Mai 2012 nacheinander die beiden Foto- Sonderzüge mit dem T 3 und der Mallet Dampflok 99 5906-5 eine Waldpassage auf dem Weg nach Alexisbad.

k-059 HSB Bf. Mägdesprung T1 18.05.2012 hr

Am späten Nachmittag des 18. Mai 2012 trifft der T 3 der NWE im Bahnhof von Mägdesprung auf den T 1 (Baujahr 1933, Waggonfabrik Dessau). Der kleine Triebwagen wird gerne für Charterfahrten gebucht. Eine kleine Reisegruppe traf hier auf den Jubiläumssonderzug für Eisenbahnfreunde.

k-060 HSB Bf. Mägedesprung T3 & T 1 18.05.2012
k-016. Selket. Hp. Sternhaus 19.04.2015 hr

Die größte Steigung müssen die Züge auf der Selketalbahn zwischen den Stationen Mägdesprung und Gernrode überwinden. Am späten Nachmittag erreicht der Triebwagen 187 011-2 aus Richtung Alexisbad den kleinen Haltepunkt Sternhaus-Haferfeld. Nach gut 10 Minuten Fahrt wird er den Bahnhof von Gernrode erreichen. Von dort geht es nach kurzem Aufenthalt dann zum Ziel-dem Weltkulturerbe Bahnhof Quedlinburg (19. April 2015).

Bahnhof Gernrode im Harz

k-013 BW Gernrode 17.04.1991 hr2
Deutsche Reichsbahn DR

Vor dem Lokschuppen am Bahnhof Gernrode steht am 18. April 1991 die 99 7246-4 und wartet auf den nächsten Einsatz. Die nicht mehr benötigte Schlacke aus den Aschekästen bzw. aus der Rauchkammer wurde in den bereit gestellten, älteren Güterwagen zwischengelagert.

k-1016 BR 5906  im letzten Abendlicht in Gernrode 29.05.2011 hr

Im letzten Abendlicht des 29. Mai 2012 verlässt die 99 5906-5 den Schmalspurteil des Bahnhofes Gernrode.

Die Normalspurbahn (Aschersleben) Frose - Gernrode - Quedlinburg wurde eingestellt. Das normalspurige Bahnhofsgebäude von Gernrode (am linken Bildrand/ nicht zu sehen) liegt seit Stillegung im “Dornröschenschlaf”.

Im Jahr 1994 wurde Quedlinburg Weltkulturerbe. Seit dem 26. Juni 2006 führt die Harzer Schmalspurbahn (HSB) auf dem umgebauten Streckenabschnitt von Gernrode nach Quedlinburg Personenzüge. Mit Fördergeldern der Bundesrepublik Deutschland und des Bundeslandes Sachsen-Anhalt konnte dieses ehrgeizige Bahnprojekt umgesetzt werden.

Eine Anpassung auf die Schmalspurgleise, sowie eine Anbindung an das bestehende Netz der Harzer Schmalspurbahn (HSB) im Bereich des Bahnhofes von Gernrode, Bahnhofsumbau in Quedlinburg mit Normal-und Schmalspurteil waren nur die wichtigsten Projekte auf die hier kurz hingewiesen sein soll.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter dem nachfolgenden Link: >

k-014. Bf. Gernode 01.10.2020 hr

Im Bahnhof von Gernrode wartet am späten Nachmittag des 01. Oktober 2020 der 187 011-2 (ex. Kreis-Altenaer-Eisenbahn, zuletzt Inselbahn Langeoog) auf die Weiterfahrt in Richtung Quedlinburg.

Auf dem unteren Bild ist das frühere Bahnhofsgebäude der Normalspurstrecke Ballenstädt > Frose > Gernrode > Quedlinburg zu sehen. Diese Strecke wurde im Jahr 2004 im Abschnitt Frose > Quedlinburg eingestellt.

Im Jahr 2006 wurde dann eine Verlängerung der Harzer Schmalspurbahn von Gernrode über Bad Suderode bis nach Quedlinburg, auf der Trasse der alten Normalspurbahn in Betrieb genommen.

k-013. Bf. Gernrode 01.10.2020 hr.
k-062 HSB BW Gernrode 18.05.2012

Vor dem Lokschuppen in Gernrode steht am Nachmittag des 18. Mai 2012 die 99 5906-5 und muss für den nächsten Einsatz am folgenden Tag noch repariert werden. Wie sich später heraus gestellt hat, wurde daraus ein Nachteinsatz. Die Lokomotive sollte am nächsten Tag für einen Fotozug im Selketal im Rahmen der Feierlichkeiten ”125 Jahre Harzer Schmalspurbahnen” zum Einsatz kommen.

An dieser Stelle möchte der Autor dieser Zeilen und Webmaster dieser Seite den Mitarbeitern der Harzer Schmalspurbahn (HSB) recht herzlich für ihre unermüdliche Arbeit danken, ohne die viele Eisenbahnfreunde und Besucher die Dampftraktion im Harz nicht mehr erleben könnten !!

k-063 Bf. Gernrode 18.05.2012

In Gernrode wartet am 18. Mai 2012 die 199 861-6 mit dem Schotterzug auf die Ausfahrt in Richtung Quedlinburg. Zuvor muss der Güterzug aber noch den Personenzug mit dem Triebwagen T 3 mit dem gleichen Ziel abwarten.

Ganz links am Bildrand verlief die Normalspurbahn nach Quedlinburg. Unschwer zu erkennen sind die neu errichteten Gleisanlagen im Schmalspurteil auf der nun die Züge in Richtung Quedlinburg verkehren.

k-064 HSB Bf. Bad Suderode 19.05.2012

Am Morgen des 19. Mai 2012 durchfährt die 99 5906-5 mit einem Foto-Güterzug den Bahnhof von Bad Suderode an der ehem. Normalspurbahn Ballenstädt > Frose > Gernrode > Quedlinburg.

Dieses Foto entstand somit auf dem im Jahre 2006 auf Schmalspur Traktion umgebauten Abschnitt Gernrode > Bad Suderode > Quedlinburg.

k-066 HSB Bf. Bad Suderode 18.05.2013

“Fast wie eine echte Dampflok” !! Hier macht der Lokführer der 199 861-6 für die anwesenden Fotografen ein wenig Show, um den kernigen Motorsound der DR V 100er zu untermalen. Als Ambiente bietet sich das schöne Bahnhofsgebäude von Bad Suderode als Kulisse geradezu an. Den nicht mehr genutzten “Bahnsteig 2” erobert gerade die Natur zurück.

Der Gastronomie Tipp in Quedlinburg (etc.)...

csm_Logo_UNESCO_aaff6f4b63
Hotel Zur goldenen Sonne Quedlinburg
Quedlinburg Weltkulturerbe
k-068 HSB Bf. Quedlinburg 19.05.2012 hr

Am Morgen des 19. Mai 2012 präsentiert sich die Dampflokomotive 99 5906-5 vor dem denkmalgeschützten, neugotischen Bahnhofsgebäude von Quedlinburg.

Hier verläuft die Normalspurstrecke Halberstadt- Thale im Harz. Der Bahnhof musste 2006 im Zuge des zuvor beschriebenen Umbau Projektes ebenfalls umgestaltet werden.

Höhenprofil der Selketalbahn

k-Attachment-1

Mit freundlicher Genehmigung von Michael Bettin

http://www.dampfromantik-harz.de/gleisplaene/gp_sti.html

... zum Abschluss noch ein kurzer Blick auf die Rübelandbahn (Harz)

k-024 Rübelandbahn Bf. Königshütte 18.04.1991 hr
Deutsche Reichsbahn DR

Auf der Strecke Blankenburg im Harz nach Rübeland (bzw. Königshütte) verkehrten Lokomotiven der DR Baureihe 251 (später Reihe 171). Die Besonderheit dieser Strecke liegt darin begründet, dass die Linie mit 25 Kv / 50 Hz~ elektrifiziert wurde.

Zunächst verkehrten hier Zahnrad-Dampflokomotiven der DR Baureihe 95.0. Zwischenzeitlich gab es keinen elektrischen Betrieb. Seit 2009 wird wieder elektrisch gefahren.

Fallweise werden auf der Steilstrecke auch Sonderfahrten durch den Verein “Förderverein Rübelandbahn e.V.” angeboten.

Das Bild mit der 251 009-7 entstand am 18. April 1991 im Bahnhof Königshütte. Heute verkehren hier keine Züge mehr und die Anlagen sind dem Verfall preisgegeben.

Weitere Informationen zur Rübelandbahn entnehmen Sie bitte den nachfolgenden Links:

index20
index19

zum Anfang dieser Seite zurückkehren

Letzte Aktualisierung dieser Seite:

01. Nov. 2020

[BAHNsplitter] [Moselstrecke] [Moselweinbahn] [Linke Rheinstr.] [Rechte Rheinstr.] [Hunsrückbahn] [Brohltalbahn (1)] [Brohltalbahn (2)] [Schw. Alb Bahn] [Gräfenbergbahn] [Pegnitztalbahn] [Harzquerbahn] [Selketalbahn] [Thüringerwaldb.] [Oberweißb. Berg.] [Döllnitzbahn] [Weißeritztalbahn] [Lößnitzgrundb.] [Preßnitztalbahn] [Fichtelbergbahn] [Zittauer Netz] [Naumburg Strab.] [Woltersdorf. Stb.] [Rüdersdorf. Stb] [>Datenschutz<]
BuiltWithNOF
www.alpenbahnen

Datenschutzerklärung (Link)

Datenschutz-Grundverordnung DSGVO2